Sternsingen so geht das....

 

Warum ist Sternsingen so wichtig?

 

 

Wenn ihr Sternsingen geht, tut ihr anderen Menschen etwas Gutes: Ihr bringt den Segen in die Häuser der Menschen und sammelt Geld für Gleichaltrige, die Hilfe brauchen. In unserer Welt gibt es viel Krieg und Ungerechtigkeit, dagegen setzen Sternsinger ein wichtiges Zeichen!

 

Wer darf mitmachen?

 

Alle Kinder und Jugendliche die Lust dazu haben und helfen möchten, sind dazu herzlich willkommen, eine Altersgrenze nach oben oder unter gibt es da eigentlich nicht.

Auch die Konfession spielt hierfür keine Rolle. Helfen können und dürfen hier ALLE.

Unsere jüngsten Sternsinger waren bisher 3 Jahre (mit Betreuung und Unterstützung  der Eltern natürlich) unsere ältesten sind 22 Jahre.

 

 

 

Dem Stern folgen…

 

 

„Als Jesus geboren was kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem. Sterndeuter galten zur Zeit Jesu als weise Männer, denn sie kannten den Lauf der Sterne genau. In der Nacht, als Jesus geboren wurde, soll ein heller Stern am Himmel geleuchtet haben, der die Sterndeuter zur Krippe führte. Sie brachten dem Jesuskind Geschenke mit.

 

Die Geschenke:

 

 

Gold          ---  damit drückten die Sterndeuter aus, dass Jesus für sie der größte König ist.

 

Weihrauch--- steht für die Göttlichkeit des Kindes. Der Rauch soll Unheil abhalten und                                       zeigen, dass Gott überall bei uns ist.

 

Myrrhe      ---  damit wurden früher unter anderem Verstorbene gesalbt. Es ist ein Zeichen                                  dafür, dass Jesus als Mensch auf die Welt gekommen ist leiden und sterben                                   wird.

 

 

 

Heute kennen wir die Sterndeuter als Heilige Drei Könige: Caspar, Melchior und Balthasar.

 

Am 6. Januar feiern wir das Dreikönigsfest. Deshalb ziehen rund um dieses Datum die Sternsinger in ihren Gewändern von Haus zu Haus.

 

 

Ihr Motto lautet : Segen bringen, Segen sein.

 

 

Denn sie segnen die Häuser und Wohnungen der Menschen und sind ein Segen für Kinder in Not.

 

 

Der Kreidesegen

 

 

Mit Kreide schreiben die Sternsinger den Segen an die Türen.

 

 

                                                      20*C+M+B+19

 

 

Das sind die Anfangsbuchstaben des lateinischen Segens und heißt:

 

 

                                        Christus segne dieses Haus

 

Für weiße Türen oder wo nicht angeschrieben werden darf gibt es Aufkleber auf dem der Segensspruch  schon vorgedruckt ist. Die Kreide und die Aufkleber sind zuvor bei der Aussendungsfeier in der Gemeinde  gesegnet worden.

 

Im Aussendungsgottesdienst werden die Kinder und Jugendlichen beauftragt:

 

 

„Geht hinaus zu den Menschen und bringt  den Segen und Frieden des neugeborenen Jesuskindes!“

 

Dabei sammeln sie Spenden für notleidende Kinder und Familien für das Gemeinde Projekt

 

Pater Airton  Brasilien in Arcoverde.

 

 

Das Sternsingen ist ein alter Brauch. Schon im Mittelalter zogen Menschen in Erinnerung an die Heiligen Drei Könige mit einem Stern feierlich durch die Straßen und Städte.

 

 

Der Segensspruch

 

Wir kommen daher aus dem Morgenland,

wir kommen, geführt von Gottes Hand.

Wir wünschen Euch ein gesegnetes Jahr:

Kaspar, Melchior und Balthasar. (Gesungen)

 

Alle: Er segne das Haus und alle, die da gehen ein und aus.

         Die Liebe sei mächtig, der Herr soll Euch führen,

         das schreiben wir Euch heut' auf die Schwellen und Türen.

 

Segenszeichen: 20+C+M+B+18

 

Alle: Wir kommen nicht, um für uns selbst zu sammeln.

         Vielmehr bitten wir um eine Spende für Pater Airton in Brasilien

 

(Auf die Spende warten)

Die Gabe vergelte der gütige Gott,

mit langem Leben und gutem Tod.

Er schenke Euch ein gesegnetes Neues Jahr,

das wünschen Caspar, Melchior und Balthasar.

 

 

 

Die Bezirke

 

 

Es gibt bei uns 21 Bezirke, die in der Regel den Kindern nach Wunsch oder wohnortnah  zugeordnet werden. Dabei gibt es 4 Außenbezirke, wo die Sternsinger mit dem Auto gefahren werden müssen. Hier sind wir für bereitwillige Eltern, die die Sternsinger fahren, sehr dankbar.

Wann der zugeteilte Bezirk besucht wird kann die Gruppe selbst, in dem Zeitraum vom 02. bis zum 05.Januar 2019, planen.